Lehrgang Anlagenmechaniker

Was macht ein Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik?

Als Experte für Gebäudetechnik beschäftigt sich der Anlagenmechaniker mit Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagen in Haushalt, Gewerbe und Industrie. Dabei sind technisches Verständnis für komplexe Zusammenhänge und handwerkliches Geschick gefragt. Das Verstehen technischer Vorschriften und auch englischsprachige Fachliteratur gehören für ihn zum Alltag. Gleichzeitig braucht er Freude am Umgang mit Kunden, die er in die Funktion und Bedienung der Anlagen einweist.

Fachliche Inhalte der Umschulung

  • Fertigung von Bauelementen
  • Grundlagen Metallverarbeitung
  • Warten technischer Systeme z. B. Wartungsintervalle Sicherheitsarmaturen in der Trinkwasser-Heizungsinstallation
  • Planen und Darstellen der Trinkwasserinstallation im Grundriss und Schema
  • Planen, Darstellen und Installieren von Entwässerungsanlagen
  • Ausstatten von Sanitärräumen (Barrierefreie Behinderten- und Altengerechte Badplanung)
  • Installieren von Wärmeerzeugern (Gasversorgungsanlagen nach TRGI 2008)
  • Installieren von Raumlufttechnischen Anlagen (Bauteile und Regelung zu RLT-Anlagen)
  • Integrieren ressourcenschonender Anlagen in Systeme der Gebäude- und Energietechnik (z. B. Solarthermie, Wärmepumpen, Energieberatung)

Fachübergreifende Inhalte der Umschulung

  • Unfallverhütung, Arbeitssicherheit, Arbeitsorganisation, Qualitätsmanagement

Zielgruppe

Die Maßnahme richtet sich an Kunden der Agentur für
Arbeit (ALG I) oder des Jobcenters (ALG II).

Lehrgangsaufbau

  • praktische Unterweisung
  • theoretischer Unterricht
  • mehrwöchige Fachpraktika (max. 20 Wochen)
  • Kooperation vorwiegend mit Innungsbetrieben

Ziel

Erwerb des Gesellenbriefes

Zugangsvoraussetzung

Eignungsabklärung über einen Feststellungslehrgang beim Bildungskreis Handwerk e.V. Ein Bildungsgutschein ist erforderlich.

Beginn/Ende

02.05.2018 - 31.07.2020
01.10.2018 - 29.01.2021

Dauer

Die Umschulung dauert 28 Monate in
Vollzeit (40 Stunden pro Woche)
Mo./Mi./Do. 7.00 Uhr – 16.00 Uhr
Di. 7.00 Uhr – 13.45 Uhr
Fr. 7.00 Uhr – 11.15 Uhr

Kosten

Die Kosten für die Umschulung werden von der Agentur
für Arbeit bzw. vom Jobcenter übernommen.