Lehrgang Metallbauer / Metallbauerin

Was macht ein/e Metallbauer/-in?

Wer den Umgang mit Metall mag, handwerklich geschickt ist und sich für moderne Technik interessiert, für den ist der Beruf „Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik“ genau das Richtige. In dem vielseitigen Beruf fertigt man Fenster, Türen und Tore aus verschiedenen Metallen an, richtet Podeste, Treppen und Hallen ein. Schon bei der Planung ist der Metallbauer ein wichtiger Partner von Architekten und Bauherren.

Fachliche Inhalte der Umschulung

  • Prüfen und Messen
  • Manuelles und maschinelles Spanen und Umformen
  • Schweißen und thermisches Trennen
  • Elektrotechnik
  • Behandeln und Schützen von Oberflächen
  • Transportieren von Bauteilen und Baugruppen
  • Montieren und Prüfen von hydraulischen, pneumatischen und elektrotechnischen Bauteilen
  • Einrichten von Arbeitsplätzen an Baustellen
  • Herstellen von Metall- oder Stahlbaukonstruktionen
  • Montieren, Prüfen und Einstellen von Systemen
  • Instandhalten von Konstruktionen des Metall- oder Stahlbaus

Lehrwerkstatt Metall

Fachübergreifende Inhalte der Umschulung

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Betriebliche, technische und kundenorientierte Kommunikation
  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen
  • Kontrollieren und Beurteilen der Arbeitsergebnisse, Qualitätsmanagement.

Zielgruppe

Die Maßnahme richtet sich an Kunden der Agentur für
Arbeit (ALG I) oder des Jobcenters (ALG II).

Lehrgangsaufbau

  • praktische Unterweisung
  • theoretischer Unterricht
  • mehrwöchige Fachpraktika (max. 20 Wochen)
  • Kooperation vorwiegend mit Innungsbetrieben

Ziel

Erwerb des Gesellenbriefes

Zugangsvoraussetzung

Eignungsabklärung über einen Feststellungslehrgang beim Bildungskreis Handwerk e.V. Ein Bildungsgutschein ist erforderlich.

Beginn/Ende

02.05.2018 - 31.07.2020
01.10.2018 - 29.01.2021

Dauer

Die Umschulung dauert 28 Monate in
Vollzeit (40 Stunden pro Woche)
Mo./Mi./Do. 7.00 Uhr – 16.00 Uhr
Di. 7.00 Uhr – 13.45 Uhr
Fr. 7.00 Uhr – 11.15 Uhr

Kosten

Die Kosten für die Umschulung werden von der Agentur
für Arbeit bzw. vom Jobcenter übernommen.