Lehrgang Tischler

Was macht ein Tischler?

Wer Tischler werden will, sollte drei Dinge mitbringen:

geschickte Hände, technisches Verständnis und Begeisterung für den Werkstoff Holz. Kaum ein Handwerk bietet eine solche Vielfalt an Ausbildungsinhalten. Denn je nach Ausrichtung des Betriebes arbeiten Gesellen als Bautischler, produzieren und montieren Türen und Fenster, kümmern sich um den Innenausbau von Geschäften, fertigen individuelle Möbelstücke oder restaurieren wertvolle alte Möbel. Und dabei kommt die traditionelle Handarbeit ebenso zum Einsatz wie computergestützte Maschinen.

Fachliche Inhalte der Umschulung

  • Grundlagen Tischlerberuf
  • Möbelbau aus Vollholz unter Berücksichtigung von
  • Beschlägen, Falzen und Verbindungen
  • Plattenmaterialien und deren Verbindungen
  • Gestaltungsmöglichkeiten mit Furnieren z. B. rauten, schleifen
  • Oberflächenbehandlung, z. B. bleichen, wachsen und polieren von Werkstücken
  • Erstellung verschiedener Möbel mit unterschiedlichen Beschlägen und Bauarten
  • Computerunterstütztes Arbeiten
  • Konstruktion von Wand und Deckenverkleidungen
  • Aufreißen und Fertigen verschiedener Türen, Zargen, Futter und Blendrahmen
  • Aufreißen verschiedener Treppenarten im Maßstab
  • Fertigung und Montage von Fenstern

Lehrwerkstatt Holz

Fachübergreifende Inhalte der Umschulung

  • Arbeiten an Maschinen - rationelle Arbeitstechniken und Arbeitssicherheit
  • Verarbeiten von Kunststoffe
  • Kenntnisse Sanitär- und Elektrotechnik

Zielgruppe

Die Maßnahme richtet sich an Kunden der Agentur für
Arbeit (ALG I) oder des Jobcenters (ALG II).

Lehrgangsaufbau

  • praktische Unterweisung
  • theoretischer Unterricht
  • mehrwöchige Fachpraktika (max. 20 Wochen)
  • Kooperation vorwiegend mit Innungsbetrieben

Ziel

Erwerb des Gesellenbriefes

Zugangsvoraussetzung

Eignungsabklärung über einen Feststellungslehrgang beim Bildungskreis Handwerk e.V. Ein Bildungsgutschein ist erforderlich.

Beginn/Ende

01.08.2018 – 31.07.2020

Dauer

Die Umschulung dauert 24 Monate in
Vollzeit (40 Stunden pro Woche)
Mo./Mi./Do. 7.00 Uhr – 16.00 Uhr
Di. 7.00 Uhr – 13.45 Uhr
Fr. 7.00 Uhr – 11.15 Uhr

Kosten

Die Kosten für die Umschulung werden von der Agentur
für Arbeit bzw. vom Jobcenter übernommen.