Umschulung zur/zum Metallbauer/in – Fachrichtung Konstruktionstechnik

Metallbauer/innen der Fachrichtung Konstruktionstechnik fertigen und montieren Überdachungen, Fassadenelemente, Tore, Fensterrahmen oder Schutzgitter aus Stahl oder anderen Metallen. Häufig stellen sie Einzelstücke speziell nach Kundenwunsch her. Bei der Montage vor Ort bauen sie auch Schließ- und Sicherheitsanlagen ein und installieren z.B. mechanische, hydraulische und elektrische Antriebe für Tor- oder Sonnenschutzanlagen. Außerdem warten sie ihre Produkte und halten sie instand.

Fachliche Inhalte der Umschulung

  • Prüfen und Messen mechanischer und physikalischer Größen
  • Manuelles und maschinelles Spanen und Umformen
  • Schweißen und thermisches Trennen
  • Behandeln und Schützen von Oberflächen
  • Transportieren von Bauteilen und Baugruppen
  • Montieren und Prüfen von hydraulischen, pneumatischen und elektrotechnischen Bauteilen
  • Einrichten von Arbeitsplätzen an Baustellen
  • Herstellen von Metall- oder Stahlbaukonstruktionen
  • Montieren, Prüfen und Einstellen von Systemen
  • Instandhalten von Konstruktionen des Metall- oder Stahlbaus
  • Elektrotechnik

Ausbildungswerkstatt

(Bild folgt)

Fachübergreifende Inhalte der Umschulung

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Betriebliche, technische und kundenorientierte Kommunikation
  • Planen und Steuern von Arbeitsabläufen
  • Kontrollieren und Beurteilen der Arbeitsergebnisse
  • Qualitätsmanagement

Zielgruppe

Die Maßnahme richtet sich an Kundinnen und Kunden der Agentur für Arbeit (ALG I) oder des Jobcenters (ALG II).

Aufbau

  • praktische Unterweisung
  • theoretische Unterweisung
  • mehrwöchige Fachpraktika (24 Wochen)
  • Kooperation vorwiegend mit Innungsbetrieben

Ziel

Erwerb des Gesellenbriefes

Zugangsvoraussetzung

Teilnahme an einer Eignungsfeststellung beim Bildungskreis Handwerk e.V..

Beginn/Ende

03.05.2021 – 31.07.2023

01.10.2021 – 31.01.2024

Dauer

Die Umschulung dauert 28 Monate in Vollzeit (40 Unterrichtseinheiten pro Woche)

Mo. / Mi. / Do.07:30 - 15:30 Uhr
Di.07:30 - 14:35 Uhr
Fr.07:30 - 11:45 Uhr

Kosten

Die Kosten für die Umschulung werden von der Agentur
für Arbeit bzw. vom Jobcenter übernommen.
Ein Bildungsgutschein ist hierfür erforderlich.