Umschulung zur/zum Tischler/in

Wer Tischler werden will, sollte drei Dinge mitbringen:

Handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und Begeisterung für den Werkstoff Holz. Je nach Ausrichtung des Betriebes arbeiten Gesellinnen und Gesellen als Bautischler, produzieren und montieren Türen und Fenster, gestalten den Innenausbau von Geschäften, fertigen individuelle Möbelstücke oder restaurieren wertvolle alte Möbel. Dabei kommen die traditionelle Handarbeit sowie computergestützte Maschinen zum Einsatz.

Fachliche Inhalte der Umschulung

  • Anfertigen von Plänen und Zeichnungen
  • Lesen von technischen Unterlagen, Ermittlung von Materialbedarfen
  • Arbeitsplatzeinrichtung, Sauberkeit und Ordnung am Arbeitsplatz
  • Umgang mit Holz und Werkstoffen aus Holz sowie unterschiedliche Holzarten
  • Maschinelle und manuelle Bearbeitung der Holzwerkstoffe, Zuschnitt, Montage sowie  Herstellung von Werkstücken
  • Herstellen von Rahmen und Gestellen sowie Oberflächenbehandlung
  • Vorbehandlung und Schleifen von Holz
  • Lernen von Kundenorientierung im Tischlerhandwerk sowie Qualitätskontrollen
  • Zusatzprodukte und Materialien wie zum Beispiel Glas, Metall und Kunststoff
  • Umgang mit unterschiedlichen Maschinen und Programmabläufen (CNC)
  • Beizen, Färben sowie Versehen mit Holzschutz als Möglichkeit der Oberflächenbehandlung
  • Umweltschutzmaßnahmen sowie Gefahrstoffe, Abfälle und Entsorgung

Ausbildungswerkstatt

Fachübergreifende Inhalte der Umschulung

  • Arbeiten an Maschinen - rationelle Arbeitstechniken und Arbeitssicherheit
  • Verarbeiten von Kunststoffen
  • Kenntnisse der Sanitär- und Elektrotechnik

Zielgruppe

Die Maßnahme richtet sich an Kundinnen und Kunden der Agentur für Arbeit (ALG I) oder des Jobcenters (ALG II).

Aufbau

  • praktische Unterweisung
  • theoretische Unterweisung
  • mehrwöchige Fachpraktika (20 Wochen)
  • Kooperation vorwiegend mit Innungsbetrieben

Ziel

Erwerb des Gesellenbriefes

Zugangsvoraussetzung

Teilnahme an einer Eignungsfeststellung beim Bildungskreis Handwerk e.V..

Beginn/Ende

09.08.2021 – 31.07.2023

Dauer

Die Umschulung dauert 24 Monate in
Vollzeit (40 Unterrichtseinheiten pro Woche)

Mo. / Mi. / Do.07:30 - 15:30 Uhr
Di.07:30 - 14:35 Uhr
Fr.07:30 - 11:45 Uhr

Kosten

Die Kosten für die Umschulung werden von der Agentur
für Arbeit bzw. vom Jobcenter übernommen.
Ein Bildungsgutschein ist hierfür erforderlich.